USA kündigt das Pariser Klimaschutzabkommen

Nun ist es also raus: Mr. President Herr Donald Trump verkündet den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Er begründet das zuerst damit, dass es für die USA zu teuer sei. Tatsächlich wurde in Paris vereinbart, dass die Verursacherländer den Ländern, in denen die Folgen des Klimawandels am stärksten zu spüren sind, finanziell unterstützen bei der Klimaanpassung und bei der Errichtung nachhaltiger Wirtschaftskreisläufe. Herr Trump steckt das Geld offensichtlich lieber in die Rüstung.

Warum überrascht mich das nicht? – Nun, Herr Trump ist mit dem Slogan angetreten „Make America great again – America first“. Mit anderen Worten: Gestalten wir die Randbedingungen für die US-Amerikanische Wirtschaft so, dass sie wieder boomt wie in vergangenen Zeiten, dass sie wieder mehr Rendite abwirft. In diesem Sinne ist der Schritt von Herrn Trump, die Verpflichtungen der USA aus dem Klimaschutzabkommen von Paris aufzukündigen, nur konsequent.

Ob der beabsichtigte Zweck jedoch letztlich erreicht werden wird, erscheint mir offen. So ist ein beträchtlicher Teil der US-Amerikanischen Wirtschaft durchaus bereit, das Pariser Abkommen zu erfüllen, sogar eine Vorreiter-Rolle einzunehmen. Etwa Zwei Drittel der US-Amerikanischen Bevölkerung befürworten das Klima-Abkommen – Herr Trump ignoriert deren Meinung. Und international hat sich die USA mit dem Ausstieg isoliert: Nur Syrien, Nikaragua und jetzt auch die USA beteiligen sich nicht am Pariser Abkommen. Und welche Vertrauenswürdigkeit die USA bei zukünftigen Vertragsverhandlungen welcher Art auch immer haben wird bleibt auch abzuwarten.

Der Klimawandel findet statt, menschengemachter Klimawandel. Auch wenn die Klimaskeptiker das immer leugnen werden. Dem Klimawandel ernsthaft zu begegnen bedeutet, die Lebens- und Produktionsweise der menschlichen Gesellschaft grundlegend zu ändern. Weg von kapitalistischer Wachstums- und Profitlogik hin zu einem nachhaltigen, am Wohlergehen aller Menschen orientierten Lebensstil. Dazu ist Herr Trump offensichtlich nicht willens. Nun denn. Versuchen wir es trotzdem, im Namen unserer Kinder und Enkel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.