Imker kann man einsperren – Genmanipulierte Pollen nicht!

31.10.2009 – Michael Grolm muß schon wieder ins Gefängnis –
Demo in Erfurt am 31.10.2009 um 12 Uhr

— weiterverbreiteter Aufruf —

Nachdem Michel Grolm seine vierwöchige Erzwingungshaft durch Einschalten des Bundesverfassungsgerichtes vorerst beenden konnte, wird er am Sonnabend, 31.10.2009 eine Haftstrafe, wiederum in der JVA Suhl-Goldlauter antreten. Zwanzig Tagessätze á 18 Euro wurden ihm vom Landgericht Frankfurt/Oder wegen einer Feldbefreiungsaktion gegen den inzwischen verbotenen Genmais MON 810 der Firma Monsanto aufgebrummt.

imker

Wir wollen Michael Grolms Haftantritt nutzen, um auf die nach wie vor existierenden Gefahren durch genmanipulierte Pflanzen aufmerksam zu machen. Teile der neuen Bundesregierung planen, die Verbreitung der sogenannten Grünen Gentechnik massiv zu fördern, das Genmaisverbot rückgängig zu machen und so den europäischen Widerstand gegen diese Wahnsinnstechnologie endlich zu brechen. Die meisten der bekennenden Gentechnikbefürworter gehören der FDP an. Daher wird unsere Demonstration auch der Landeszentrale dieser Partei einen Besuch abstatten.

Bitte kommen Sie zahlreich und bringen Sie Ihre Freunde, Familie und Musikinstrumente mit! Bauern kommen mit Traktoren.Imker kommen mit Imkeranzug und Raucher.

Datum: 31.10.2009 (Reformationstag)
Uhrzeit: 12 Uhr
Ort: Erfurt, Beethovenstr.3, Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt

Infos unter www.gendreck-weg.de

Ein Gedanke zu „Imker kann man einsperren – Genmanipulierte Pollen nicht!

  1. Angelika Hörner

    Hallo, schade dass ich nicht in Thüringen wohne. habe im MDR den Beitrag gesehen. Respekt vor Herrn Grolm !!!! Am besten, wir ziehen vor den Bundestag, denn dort wird doch über unsere Zukunft entschieden!
    Es gibt eine Seite im Internet: www. abgeordnetenwatch.de. Wir sollten die Abgeordneten bombardieren mit Fragen zur Gentechnik !!
    Angelika

Kommentare sind geschlossen.