Was hast Du in diesem historischen Sommer gemacht?

Wir sollten alle Tagebuch führen. Über das Schwitzen, über den Spaß im Freibad und vor allem auch darüber, was wir uns so denken, wenn uns das Wort „Klimawandel“ in den Kopf schießt.

Diesmal ist die Zusammenstellung der Meldungen aus der Website „wetter.de“, die auch einen Klimablog führt.

Der letzte Beitrag ist überschrieben: „Das Klima kreist aus und keinen juckts“ .

Die ganze Welt hat hoffnungsvoll nach Thailand geblickt, als eine Fußballmanschaft in einer Höhle gefangen war. Wen jucken die 100 000 Kinder, die wegen des außergewöhnlich heftigen Monsuns in Bangladesh in Lebensgefahr sind? Wer hier und heute glaubt, wir wären von Flüchtlingen „überschwemmt“, sollte sich mal anschauen, wie Flüchtlinge, die vor unmittelbarer Lebensgefahr fliehen mussten, in diesen Regionen hausen müssen. Dort herrscht schon der ständige Ausnahmezustand, während bei uns vielen schon der Anblick von Menschen aus anderen Regionen zu viel wird…

Und wer sich hier wundert, dass die Temperaturen mal wieder in die Höhe schießen, kann sich diese Darstellung anschauen. Der sich ausweitende Umfang des Kreises beschreibt den Temperaturanstieg. Die jetzigen Extremtemperaturen sind nichts erstaunliches, sondern zu erwarten.

Der Hitzesommer von 2003, der in Europa schätzungsweise 70 000 mehr Menschen sterben ließ, als gewöhnlich in diesem Zeitraum gestorben wären, war noch eine „Ausnahme“. Das Jahr 2018 wird ins Gedächtnis eingehen „Da ging es wirklich los… – Ab da war dann nichts mehr wirklich wie vorher…“. Und wir werden dann gefragt: Was habt Ihr Euch dabei gedacht? Warum seid Ihr nicht sofort aktiv geworden, um es zu verhindern oder es nicht ganz so schlimm werden zu lassen?